Weniger essen, mehr trinken

„Was ist das denn für ein blöder Spruch“ oder „Das höre ich jetzt zum dreiundsechzigtausendsten Mal“ mag man jetzt denken – aber es stimmt!
Was wir ein Leben lang als Treibstoff in unseren Körper schütten, bestimmt, ob und wie lange wir fit sind bzw. bleiben.

Altern fängt bereits mit ca. 30 Jahren an, ab hier baut der Körper langsam ab und erneuert wichtige Zellen nicht mehr. (D.h. ab 30 sollte man auch den allwöchentlichen Total-Reset am Wochenende und das damit verbundenen Gehirnzellen-Massaker u.U. in Frage stellen und zumindest jedes zweite Wochenden darauf verzichten 😉 ) z.B. altern aber auch die Augen schneller wenn es ihnen an wichtigen Vitaminen fehlt.

Mit steigendem Alter sinkt daneben aber auch der Kalorienverbrauch (siehe auch: Kalorien Grundumsatz und Kalorien Grundumsatz berechnen) des Körpers, wir setzen also auch eher Fett an.
Deshalb: Lieber weniger essen, aber dafür besser!

Wer zwei Zutaten reduziert, Zucker und Fett, hat schon viel erreicht. Also z.B. die fette Wurst mal dünner bzw. nur in einer Lage aufs Brot legen und nicht jeden Tag um viertel nach drei in die Konditorei. Zum naschen zwischendurch einen Obstkorb aufstellen und generell viel Gemüse und magere Milchprodukte essen.

Milch, Brokkoli, Grühnkohl und Fenchel sind auch große Kalziumquellen und wichtig für die Knochen – also eine hervorragende Vorbeugung gegen Osteoporose.

In Punkto Trinken sollte der Grundsatz gelten das das Wasser in strömen fliessen sollte, also lieber mehr als weniger trinken! (wohlgemerkt Wasser!) Denn je älter wir werden, desto schwächer wird Durst empfunden.

Als entscheidender Grundstoff des Körpers sollte das Wasser in seiner natürlichsten Form, also als Mineral- oder Leistungswasser getrunken werden. Allgemein wird gesagt das amn auf Kaffee oder Tee eher verzichten sollte oder das diese Form des Getränkes weniger positive Eigenschaften hat. Diese Aussage will ich hier aber nicht wiederholen, denn gegen den in maßen genossenen Kaffee oder auch schwarzen Tee ist im allgemeinen nichts einzuwenden.

Und die positiven Eigenschaften von grünem Tee oder insbesondere auch von Mate-Tee sollen nicht unberücksichtigt bleiben. Gerade Mate Tee hat viele positive Eigenschaften, enthält z.B. neben Koffein auch die Vitamine A, B1, B2 und C und gilt häufig als leistungssteigernd und hungerstillend, auch als „Schlankmacher“ wird er öffter bezeichnet. Folgende Eigenschaften werden ihm zugeschrieben:
anregend für Nerven, Muskeln und Stoffwechsel, harntreibend, die Speichel- und Magensaftbildung fördernd und damit hilfreich bei der Verdauung, schweißtreibend, aufgrund des Koffeingehaltes aktivierend und kreislaufstärkend.

Zum Thema Mate werde ich, auch aufgrund eigener Erfahrungen, aber noch gesondert schreiben.

Also in diesem Sinne: guten Appetit beim besseren und gesünderen Essen und Trinken!

VN:F [1.9.22_1171]
Artikelbewertung
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Weniger essen, mehr trinken, 4.0 out of 5 based on 1 rating

Leave a Reply

*

Themenbereiche

User Online

Users: 2 Guests, 1 Bot
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.deBlogverzeichnis
 
Blog Top Liste - by TopBlogs.de
 

 
 
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits